HOME

ARTIKEL

DOWNLOADS

WEBLINKS

KONTAKT

  Willkommen Gast [LogIn] - 1 Gast und 0 Mitglieder Online - Freitag, 24.11.2017 02:53

 Erweiterte Suche  

Startseite 

Artikel 

Artikel veröffentlichen    

Galerie 

Downloads 

Weblinks 

Sitemap 

Suche 

Gästebuch 


LogIn

Benutzername:

Kennwort:

in Cookie
speichern (Auto-LogIn)

- Mitglied werden
- Kennwort vergessen?


... mehr Seiten von mir


Handyoase

mein Facebook




Artikel: Meine Arbeit

Interessantes aus meinem Beruf / von meiner Arbeit.


[1 - 2 von 2]

Bühneneinsatz bei der UEFA EURO 2012
Meine Arbeit - 19. April 2014 08:32
 

„Creating History Together“ – Gemeinsam Geschichte schreiben, das war das Motto der UEFA EURO 2012. Es ist Geschichte geschrieben worden, das Finale am 01.07.2012 in Kiew hat den neuen und zugleich alten Europameister gekürt und die Eisele AG aus Frankfurt am Main hat ihren Teil dieser Geschichte mitgeschrieben.

Blick von der Eisele Arbeitsbühne auf das Olympiastadion in Kiew beim Finale der UEFA EURO 2012.

Für mich als Projektleiter EURO 2012 bei der Eisele AG begann die Europameisterschaft bereits Mitte des Jahres 2011. In Vorbereitung eines eventuellen Bühneneinsatzes an den Austragungsorten der EM hatte ich eigens einen Teil meines Jahresurlaubes in der Ukraine verbracht und das Land mit dem Mietwagen bereist. Auf diese Weise konnte ich wertvolle Erfahrungen und Kenntnisse über Straßenbeschaffenheit, Kontrollverhalten der Polizei, Infrastruktur etc. gewinnen. Bei der späteren Angebotsabgabe sollten sich diese Informationen von großem Nutzen erweisen. Anfang September 2011 kam die erste offizielle Anfrage der UEFA für eine Probebefahrung der Donbass-Arena in Donetsk. Bei einer solchen Befahrung wird der perfekte Standort sowie die erforderliche Höhe der später zum Einsatz kommenden Arbeitsbühne ermittelt und evtl. Störquellen aufgedeckt. Das ist sehr wichtig da während der EM nicht nur die Totale, also das Gesamtbild des Stadions, von einer auf der Plattform montierten Kamera gesendet wird, sondern auch die sehr wichtige Funkkommunikation über eigens montierte Antennen am Arbeitskorb abgewickelt wird. Über diese Funkstrecke kommen z.B. die Bilder der Hubschrauber welche über dem Stadion und den Fan-Zonen kreisen sowie der kabellosen Kameras im Stadion.

weiterlesen...

Überführung LTM 1500 von Suchoi Log nach Moskau
Meine Arbeit - 17. April 2014 19:25
 

LTM 1500, ein Liebherr All Terrain Crane mit 500 t Tragkraft.

Im November 2010 begann meine Firma mit den Vorbereitungen zur Überführung eines 500 t Autokranes von Suchoi Log nach Moskau. Der Kran hatte 2 Jahre lang beim Bau einer Zementfabrik in Suchoi Log die schweren Montagearbeiten übernommen und wurde nach der Fertigstellung des Werkes dort nicht mehr benötigt. Deshalb sollte er nun nach Moskau überführt werden wo ein Kranbetreiber dringend auf das Gerät wartete.

Die Daten des Kranes: LTM 1500, Liebherr All Terrain Crane mit 500 t Tragkraft, Gewicht 96 t, Länge 21,39 m, Breite 3,00 m, Höhe 4,00 m, 8 Zylinder Liebherr Diesel Motor mit 500 KW.

Suchoi Log: Ein Ort in Russland welcher von Deutschland aus gesehen, ungefähr 2200 km hinter Moskau liegt (von Frankfurt am Main ca. 4800 km entfernt) oder um ihn noch besser lokalisieren zu können, ca. 130 km hinter Jekaterinburg, also im asiatischen Teil Russlands. Man könnte auch sagen, dass sich dort "Fuchs und Hase gute Nacht wünschen" denn selbst für einen Russen ist das schon tiefstes Hinterland. Dementsprechend ist es um die Infrastruktur bestellt, von Autobahnen fehlt jede Spur und selbst die Fernstraßen sind zum größten Teil in einem miserablen Zustand und erinnern mehr an Teststrecken für Geländefahrzeuge.

Meine Aufgabe bestand zunächst darin, den Kran in einen Zustand zu bringen der sowohl eine Überführung von mehr als 2000 km ermöglicht als auch eine Übergabe an den Moskauer Kranbetreiber. Das war notwendig, da der Einsatz in einem Zementwerk natürlich Spuren an dem Gerät hinterlassen hatte. Im Laufe der Zeit, hatte sich teilweise eine zentimeterdicke Kruste aus Zement auf dem Fahrzeug abgesetzt und natürlich mussten auch alle Betriebsflüssigkeiten wie Motor- und Getriebeöle, Kühlawasserstände usw. geprüft werden bevor eine solche Fahrt angetreten werden konnte.

weiterlesen...

Seiten:


 


(c) 2004 All Rights reserved / nach oben - Nutzungsbedingungen / Diese Webseite basiert auf InfoPortal. / Page erstellt in 0.064 sek.